Veroffentlichungen

(1988) Wegner, P.: Die Bedeutung der Anfangsszene im Psychoanalytischen Erstinterview. Dissertation, Universität Tübingen.

(1990) Gutwinski-Jeggle, J. & Wegner, P. (Ed.): Erleben und Deutung, Ästhetik und Ratio. Arbeitstagung der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung in Tübingen vom 21. - 24. Februar 1990. DER CONGRESS, Wiesbaden.

(1991) Wegner, P. & Henseler, H.: Die Anfangsszene im Prisma einer Analytikergruppe. Forum Psychoanal, 7, 214-224.

(1992a) Wegner, P.: Zur Bedeutung der Gegenübertragung im psychoanalytischen Erstinterview. Psyche ­ Z Psychoanal, 46, 286-307.

(1992b) König, H.; Schraivogel, P.; Wegner, P.: Prognos, Pathos und Polemik. Eine Nachuntersuchung in der Psychoanalytischen Arbeitsgemeinschaft Stuttgart/Tübingen (DPV) zur Praxisstruktur ihrer Mitglieder. DPV-Informationen 11, 35-42.

(1993a) König, H.; Schraivogel, P.; Wegner, P.: Zur Praxis der Analytischen Psychotherapie jenseits der 300-Stunden Grenze. Eine Nachuntersuchung zur Prognos-Studie. Forum Psychoanal, 9, 35-45.

(1993b) Henseler, H. & Wegner, P. (Ed.): Psychoanalysen, die ihre Zeit brauchen. Westdeutscher Verlag, Opladen.

(1993c) Henseler, H. & Wegner, P.: Vorwort. In: Henseler, H. & Wegner, P. (Hg.): Psychoanalysen, die ihre Zeit brauchen. Opladen, Westdeutscher Verlag, 7-11.

(1993d) Wegner, P.: Schweigen und Zeitlosigkeit in der Psychoanalyse einer depressiven Patientin. In: Henseler, H. & Wegner, P.: Psychoanalysen, die ihre Zeit brauchen. Westdeutscher Verlag, Opladen, 13-29.

(1993e) Wegner, P. & Henseler, H.: Die Behandlungen im Querschnitt - ein erster Überblick. In: Henseler, H. & Wegner, P.: Psychoanalysen, die ihre Zeit brauchen. Westdeutscher Verlag, Opladen, 231-238.

(1994) Wegner, P.: Von der freien Assoziation zur Gegenübertragung. In: Frank, C. (Ed.): Wege zur Deutung. Verstehensprozesse in der Psychoanalyse. Westdeutscher Verlag, Opladen, 54-71.

(1995) Wegner, P.: Vorläufige Mitteilungen aus der Analyse von Manny M. In: Haas, J.-P. & Jappe, G. (Ed.): Deutungs-Optionen. Für Wolfgang Loch. edition diskord, Tübingen, 224-259.

(1996) Wegner, P.: Passion, Counter-Transference Enactement and Breakdown in the Psychoanalysis of a Young Woman. In: Groen-Prakken, H. (Ed.): Psychoanalysis in a Post-Classical Context. Essays by Charles M.T. Hanly, Anton O. Kris, Nikolaas Treurniet, Peter Wegner and others. Van Gorcum, Assen, 40-50.

(1998) Wegner, P.: Die Fallgeschichte als Instrument psychoanalytischer Forschung. In: Kimmerle, G. (Ed.): Zur Theorie der psychoanalytischen Fallgeschichte. Anschlüsse Bd.1, edition diskord, Tübingen, 9-44.

(2000a) Wegner, P. Erstinterview ­ initial interview ­ premier entretien. In: Mertens, W. und Waldvogel, B. (Ed.). Handbuch psychoanalytischer Grundbegriffe. Kohlhammer, Stuttgart, 170-174.

(2000b) Wegner, P.: Passion, Counter-Transference Enactment and Breakdown in the Psychoanalysis of a Young Woman. J Am Psychoanal Assoc, 48/3, 811-838.

(2002a) Wegner, P.: Von der äußeren Realität zur äußeren-inneren Realität der psychoanalytischen Situation. Koreferat zu Maria Ponsi/Florenz. EPF- Jahreshauptkonferenz 2002 in Prag. EPF Bulletin, 56, 84 ­ 91. From External reality to external-internal reality in the psychoanalytic situation. EPF Bulletin, 56, 68 ­ 73.

(2002b) Wegner, P.: Einführung zum Forum “Hysterie und histrionische Persönlichkeitsstörungen³. In: Drews, S., (Ed.). Symptom ­ Konflikt ­ Struktur. Rückkehr einer alten Debatte: Psychoanalyse als Behandlungsmethode im Spannungsfeld zwischen Störungsspezifität und krankem Individuum. Arbeitstagung der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung in Bad Homburg 2001. Congress-Organisation Geber+Reusch. Bad Homburg. 83-84.

(2002c) Wegner, P.: Wolfgang Loch zu Ehren. Mit Beiträgen von Peter Wegner, Josef Dantlgraber, Eglé Laufer und Owen Renik. Wolfgang Loch. Eine Einführung in sein Werk. Z Psychoanal Theorie Prax, 17, 415-419.

(2004a) Wegner, P.: Warum Psychoanalysen ihre Zeit brauchen. Modulation der Gegenübertragung in der Re-Analyse einer schwer depressiven Patientin. Z Psychoanal Theorie Prax, 19, 88-106.

(2004b) Wegner, P.: A Viszontáttétel Jelentösége a Pszichoanalitikus elsö Interjüban. Pszichoterápia, Budapest, 13/5, 298-307.

(2005a) Ekkehard Gattig, Irene Misselwitz, Raimar Schilling, Peter Wegner and Gabriele Weidenfeller: Entwurf einer psychoanalytischen Berufsethik der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung. DPV-Informationen, Nr. 38, März 2005, 11-14

(2005b) Gattig, E. & Wegner, P.: Abstinenz im Schwurgerichtsverfahren ­ der Psychotherapeut im Spannungsfeld zwischen Legalität und Legitimität. Psychoanalytischer Kommentar zu den Ausführungen von Hans Fischer, über die Rolle des Psychotherapeuten als “sachverständiger Zeuge³ im Schwurgerichtsverfahren (Psychotherapeutenjournal, 3/2004, 228-230). Psychotherapeutenjournal, 2/2005, 191-193.

(2005c) Wegner, P.: Über den Widerspruch von beschleunigter Zeit und Zeitlosigkeit in einigen hochfrequenten Psychoanalysen. DPV-Frühjahrstagung, 2005, Bremen. [Congress-Organisation Geber+Reusch: in print]

( ) Wegner, P.: Überwältigtwerden als Performance. [Jb Psychoanal: reviewing process]

( ) Danckwardt, J.-F. & Wegner, P.: Performance as annihilation or integration. [Int J Psychoanal: reviewing process]

( ) Loch, W.: The art of interpretation. Deconstruction and new beginning in the psychoanalytical process. Edetit and introduced by Peter Wegner. International Psychoanalysis Library. Broomhills, London. [in preparation]